Employer Branding für öffentliche Institutionen

Eine Arbeitgebermarke ist ein gesamtstrategischer Prozess daher geht die Wirkung über die Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität hinaus und hat positive Effekte in die gesamte Verwaltung / Einrichtungen der öffentlichen Hand hinein.

Potentiale einer Arbeitgebermarke, u.a.:

  • Verkürzung der Vakanzzeiten,
  • Verbesserung des Images auf dem Arbeitsmarkt,
  • Verringerung der Fluktuation / Steigerung der Mitarbeiterbindung,
  • Steigerung der Identität der Mitarbeiter mit der Behörde / Einrichtung,
  • Erhöhung der Leistungsbereitschaft,
  • Verbesserung der "Kunden"-Zufriedenheit,
  • Erleichterung von Change-Prozessen.

Eine Arbeitgebermarke leitet sich u.a. aus der Gesamtmarke, dem Leitbild und der Strategie ab - daher ist sie eine Führungsaufgabe. Der ideale Startpunkt bilden die Next:Public-Workshops, die für ein gemeinsames Verständnis sorgen, die Ausgangssituation beleuchten und über die Konsequenzen für die Aufbau- und Ablauforganisation informieren.

Die konkrete Erstellung einer Arbeitgebermarke ist ein Prozess, von der (1) Ist-/Soll-Analyse über die (2) Entwicklung der Strategie und der (3) Phase der Umsetzung bis hin zur (4) Evaluierung.

Mit dem Next:Public-Rollenmodell führen wir Sie Schritt-für-Schritt durch den Erstellungsprozess - individuell, zielgruppenorientiert und modulbasiert.

Next:Public-Rollenmodell zur Erstellung von Arbeitgebermarken
Das Next:Public-Rollenmodell zur Erstellung von Arbeitgebermarken. Copyright: Next:Public GmbH

 

Sie haben Interesse? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Gerne beraten wir Sie vorab zu den Möglichkeiten des Next:Public-Rollenmodells und zur Erstellung von Arbeitgebermarken für den öffentlichen Sektor.